Kersten Artus

Journalistin, Veranstaltungsmoderatorin, Öffentlichkeitsarbeiterin, Trauerrednerin

Socialbuchmesse – meine Empfehlungen

| Keine Kommentare

Ich finde die Idee richtig gut: Bücher zu empfehlen, da die Leipziger Buchmesse aufgrund des #Coronavirus abgesagt wurde und damit Buchautor*innen konkret zu helfen. Ich verbinde diese Initiative von Sascha Lobo damit, Bücher vorzustellen, die ich gut finde, auch wenn sie mehr ganz so neu sind.

Fünf der neun Bücher, von denen ich hier das Buch-Cover abgebildet habe, handeln von Tod und Sterben. Es sind kaber eine schwermütigen Texte darin zu finden, die noch todtrauriger machen, als man es vielleicht gerade ist. Etwa weil man gerade oder vor einiger Zeit jemanden Liebes verloren hat, sich selbst mit der Endlichkeit des Lebens konfrontiert sieht, oder aufgrund einer bedrohlichen Krankheit, des hohen Alters oder weil man aus anderem Grund in Endzeitstimmung ist.

Mascha Kaléko habe ich zudem empfohlen, weil sie wunderbare Gedichte verfasst hat. Und die Trilogie von Carmen Korn ist Frauenliteratur der feinsten Sorte. Zwischen den Jahren 1900 und 2000 handeln ihre Bücher, die das Leben von vier Frauen erzählen – und ihren Männern, ihren Kindern, ihren Leidenschaften – mit viel Geschichte und Politik: Nicht nur unterhaltsam, sondern auch informativ. Vor allem aber schöne Lidertaur. Ich verzichte auf Rezensionen, denn ich finde, die Titel sprechen für sich. Wobei die Bücher „Weil Du mir fehlst“ und „Einfach so weg“ Kinderbücher sind, aber mit der Altersempfehlung nach oben offen. Ausdrücklich!

Gutes Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.