Kersten Artus

Journalistin

17. März 2015
nach Kersten Artus
Keine Kommentare

Hilfe für von Gewalt betroffene Frauen – Eine neue Aufgabe

Die Frauenhäuser in Hamburg leisten eine wichtige Aufgabe: Sie nehmen Frauen und ihre Kindern auf, wenn sie von Gewalt bedroht oder konkret betroffen sind. 194 Plätze haben die fünf Häuser, die es in Hamburg gibt, dafür zur Verfügung. Es ist … Weiterlesen

12. März 2015
nach Kersten Artus
Keine Kommentare

Antrag an das Frauenplenum der LINKEN Hamburg am 18. März 2015

Kampf gegen Sexismus in Hamburg – dem Weltbild der AfD setzen wir unsere feministische Sicht entgegen Die AfD Hamburg lehnt die derzeit praktizierte Form des „Gender Mainstreaming“ ab. Die ursprüngliche Idee des Gender Mainstreaming, die unterschiedlichen Interessen und Lebenssituationen beider … Weiterlesen

8. März 2015
nach Kersten Artus
1 Kommentar

Internationaler Frauentag 2015: Wenn wir zusammen gehen …

Meine Rede bei der DIDF und dem Bund der Migrantinnen am 8. März 2015:„Wenn wir zusammen gehen, kommt mit uns ein bessrer Tag. Die Menschen, die sich wehren, wehren aller Menschen Plag. Zu Ende sei, dass kleine Leute schuften für … Weiterlesen

24. November 2014
nach Kersten Artus
Keine Kommentare

7. Frauenherbstmahlzeit in Hamburg

Tatsächlich müssen sieben Jahre vergehen, bis die Medien darauf aufmerksam werden, dass sich eine Veranstaltung in Hamburg etabliert hat, die einen Bericht wert ist. Die Frauenherbstmahlzeit wurde vom Hamburger Landesfrauenrat ins Leben gerufen und zieht jedes Mal zentrale Akteurinnen der … Weiterlesen

1. März 2014
nach Kersten Artus
Keine Kommentare

Beim Bürgersender TIDE zu Gast

TIDE ist ein gemeinnütziger Sender, der sich aus dem Rundfunkbeitrag finanziert. Zum Internationalen Frauentag hat mich die Radioredakteurin Katrin Jäger in die Sendung funDYKE eingeladen, die im queren PinkChanel bei TIDE ausgestrahlt wird. In einer Stunde sprachen wir über die … Weiterlesen

23. Dezember 2013
nach Kersten Artus
1 Kommentar

Ein ganz normaler Shitstorm?

Man sollte Sie angesichts dieses Schwachsinns in eine geschlossene Anstalt einliefern.“ – „Sie … stecken bis zu den Schultern in den Ärschen der Migranten …“ – „Meinen Sie nicht, dass Sie es mit Ihrem Heiligenscheingutmenschentum etwas übertreiben?“ – „Laufen Sie … Weiterlesen